Der Kalender mit all seinen Terminen. Fluch und Segen zugleich. Aber ist er es, der den Stress auslöst?
calendar

Welcher Stress überhaupt?
Gute Frage.. (hab ich grad meine eigene Frage gelobt?) Im Grunde genommen sollte ich in der aktuellen Situation gar nicht gestresst sein. Das einzige, was wirklich im Schuh drückt ist die anstehende Chemieprüfung, welche bestanden werden muss. Alles andere bzw. alle anderen Termine sind eher froher Natur. Aber trotzdem.. jeden Abend, wenn man Zeit dazu findet, sich Gedanken über solche Themen zu machen beginnt es wieder. Das innere Gefühl, irgendetwas im Nacken zu haben. Eine Last, eine Druckstelle.

Ich bin von Natur aus eher der Mensch, welcher sich durch fast nichts aus der Ruhe bringen lässt. (Okay, bei politischen Fragen geht das halt schnell. :P) Auch wenn viele Termine anstehen, mit einer guten Organisation passt das alles zusammen und ich bin zufrieden. Deshalb bin ich auch so erstaunt, weshalb es in letzter Zeit so umgeschlagen hat. Das erste mal richtig gespürt habe ich diesen Effekt nach der Party „Sonic 24“ in Basel, welche absolut genial war. Wacht man aber am nächsten Morgen auf und alles ist vorbei, ist die wiedergekommene Ruhe fast schon ein ungeliebtes übel. Während solchen Events, Reisen mit Freunden oder sonstigen tollen Dingen hat man etwas los, es hat viele Leute und man denkt gar nicht erst daran, was da noch alles so ansteht.

Auch dieses Wochenende trat dieser Effekt wieder auf. Freitags sowie Samstags gab es immer etwas, was einem unterhalten hat. Feiern, Freunde und die Arbeit an einem Projekt. Aber sobald nichts mehr los war, gings wieder los.

Glücklicherweise gibt es immer wieder Leute, welche die Laune anheben können. (Im aktuellen Weekend – merci beaucoup, monsieur @HerrLevin_) Meine tolle Twitter-TL, mein Reallife und auch viele andere aus meinem Umfeld. Auch freu ich mich auf die bevorstehenden Reisen zu @Superheldentyp / Lord Fauntleroy und auch wieder zum obengenannten Levin. Reisen sind für mich einfach der absolut beste Ausgleich, wiedermal zu entspannen.

Woher aber dieses plötzliche Stressgefühl herkommt, kann ich mir auch nicht erklären. Was ist der Auslöser? Was genau stresst überhaupt? Ich kann es mir nicht erklären, aber trotzdem ist er da.

Kennt ihr das? Feedback ist immer gern gesehen. c:

 

– Jan, 11. Mai 2015