Ui, mal wieder was neues!

Zentraleuropa, Schweiz, Buchrain. Kleines aber feines Dörfchen zwischen der Ron und  der Reuss, 6’500 Einwohner. 10 Minuten entfernt von Luzern, 45 Minuten von Zürich. Eine schöne Aussicht, ein tolles Zuhause. Klingt doch eigentlich gut?

Jeden Morgen, 06:30, klingelt der Wecker. Jeden Wochentag ab an die S-Bahn-Station, der gleiche Weg, die gleichen Orte. Der Taktfahrplan tut seinen Dienst, so dass alles beim alten bleibt. Abends das gleiche Spiel. Ab zum Bahnhof, nach Hause. Laptop auf, Twitter begrüsst einen. Dazu gemütliche Musik, je nach Lust und Laune. Um 24:00 / 01:00 ab ins Bett. *woosh replay*

Es scheint, als hätte sich jeder seinen Tagesablauf aufgezeichnet und wenn morgens der Wecker klingelt, muss man nur noch die Play-Taste klicken. Einen „Vorspulen-Knopf“ gibt es nicht und so ziehen sich Chemiestunden mit einschläfernden Stimmen aus der Wandtafelregion über Stunden hinweg.

Erreicht man Freitag, ja dann, dann kommt der Farbkessel ins Rampenlicht! Das GA wird gepackt, der Zug wird bestiegen. Jetzt muss man raus aus der ach-so-bekannten Welt. Städte, neue Regionen.. Orte, an denen etwas geschieht. Abwechslung, Bewegung und viele unbekannte Gesichter. Man trifft Freunde, welche man schon eine Weile nicht mehr gesehen hat, tauscht Neues aus. Dazu einen gemütlichen Iced Coffee Frappuchino.

Ja, man hört es raus, ich habe mal wieder eine Reisewelle. Letztes Weekend war ich insgesamt 700km auf Schienen. Genf, Lausanne, Luzern, Zürich und Bern. Begleitet hat mich dabei @superheldentyp, welcher mir das bisher schönste Wochenende 2015 beschert hat.

jan-cedric

 

Im Sommer gehts dann für eine Woche nach Deutschland, eine Rundreise steht an. Zu Beginn ist schon das Twerlin5 fixiert! Nach dieser Woche geht der Flug an die Westküste der Vereinigten Staaten von Amerika. Beklagen kann ich mich also eigentlich nicht. Aber das liegt ja auch noch in weiter Ferne..

Wieso rostet der Alltag mit der Zeit nur so ein? Ist das der „Highway to the Midlifecrisis“?
Ich freue mich auf eure Antworten!

Cedric, vielen vielen Dank nochmals! :)

Farbenfrohe Grüsse in euren Alltag!

– Jan, 24. März 2015